Pressearchiv:

2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

06.12.2011 Pressemitteilung/offener Brief Christian Arndt, Gemeindevertreter Hoppegarten (B90/Grüne) der Ortsgruppe Hoppegarten von Bündnis 90/Die Grünen

Ist die Abberufung von Herrn Hans-Jürgen Malirs (alias Harald Jürs) als Sachkundiger Einwohner aus dem Verwaltungsausschuss ein schwarzer Tag für die Hoppegartener Demokratie und das bürgerschaftliche Engagement?

"... Auf der Internetseite der Vereinigten Bürgerbewegung Hoppegarten (VBHOPP) unter www.vbhopp.de beklagen Sie in der dort heute veröffentlichten Pressemitteilung, dass Ihre gestern in der Sitzung der Gemeindevertretung erfolgte Abberufung als Sachkundiger Einwohner aus dem Verwaltungsausschuss ein schwarzer Tag für die Hoppegartener Demokratie und das bürgerschaftliche Engagement unserer Gemeinde war. Dieser Einschätzung muss ich ganz entschieden widersprechen. Es war ein guter Tag ..." Mehr

Gegendarstellung # 23.12.2011

Nach dem Pressegesetz sind wir gehalten, die unten stehende Gegendarstellung zu veröffentlichen.

Christian Arndt nimmt dazu folgendermaßen Stellung: "Meine eigene Auffassung zu Herrn Ha(ns)rald Jü(rgen Mali)rs bleibt unverändert. Gleichfalls ist Herrn Malirs, in seiner Funktion als Vorsitzender der VBHOPP, dieser offene Brief am 6.12.2011 zugegangen."

Hinweis: Über das Internet versandte Nachrichten (E-Mails und insbesondere Webseiten-E-Mail-Nachricht) können leicht verfälscht/manipuliert werden oder unter fremden Namen erstellt werden. Diese sind deshalb nicht rechtsverbindlich.

Die Gegendarstellung ist ein Bildschirmfoto. Es kann durch Anklicken als Vollbild dargestellt werden:

siehe auch: 20111206pm-offener-brief-abberufung-von-herrn-malirs.pdf

26.11.2011 PM Kreisverband Bündnis90/Die Grünen Märkisch-Oderland

Demokratie braucht offene Worte

In Märkisch-Oderland gibt es genügend politische Baustellen, auf denen Mandatsträger arbeiten müssen: gerechte Budgetverteilungen, nachhaltiger Infrastrukturwandel, die Einbindung der BürgerInnen in die Entscheidungen, welche sie letztlich betreffen und vieles mehr. Das ist eine Gemeinschaftsarbeit und wir brauchen gute Leute um sie richtig zu machen.
Dirk Ilgenstein, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Vierlinden, ist einer dieser engagierten und kompetenten Menschen, die dem Kreis weiterhelfen können und wollen. Dennoch wurde seine Mithilfe abgelehnt (die MOZ berichtete: "Kooperation lehnt Dirk Ilgenstein ab" 21.10.2011). Seine Arbeit als . . .Mehr

10.09.2011 Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband MOL auf der GUK | Regionalgruppe Mühlenfließ

Zum ersten Mal hat sich Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband MOL auf der Gewerbe- und Kulturmesse (GUK) an der Giebelseehalle in Petershagen präsentiert. Ca. 10.000 Besucherinnen und Besucher kamen und einige davon verweilten auch an unserem Stand. Unser Ziel ist, es Menschen für grüne Themen zu interessieren und noch in diesem Jahr eine Regionalgruppe Mühlenfließ zu gründen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich gerne bei Andreas Hinz 033439-51228, 0160-92175811, sonnengaertnerei@remove-this.web.de melden.

07.09.2011 Redebeitrag zu den Flugrouten des künftigen Flughafens BER in Schönefeld

Wortbeitrag von Lothar Hunziger, Fraktion Grüne/B90 – Pro Zukunft zum Antrag 2011/KT/337 und 339 Flugrouten des künftigen Flughafens BER in Schönefeld auf der Kreistagssitzung Märkisch-Oderland am 07.09.2011 Mehr »

Fraktion Grüne/B90/ Pro Zukunft Fraktionsantrag - Ergänzungsantrag Mehr »

04.05.2011 Wortbeitrag zum Grundsatzbeschluß zur Kultur GmbH

Wortbeitrag von Burkhard Paetzold, Fraktion Grüne/B90 – Pro Zukunft zum TOP Grundsatzbeschluß zur Kultur GmbH auf der Kreistagssitzung Märkisch-Oderland am 4.5.2011 Mehr » | docx | pdf | rtf

06.04.2011 PM: MdL Michael Jungclaus zu Besuch am Leibniz-Zentrum Müncheberg

Am 6. April besuchte unser Landtagsabgeordneter Michael Jungclaus gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied Axel Dosch, das Leibnizzentrum für Agrarlandschaftsforschung ZALF Müncheberg.

Themen des Gespräches mit dem Direktor Prof. Dr. Hubert Wiggering waren die Ökologisierung der Europäischen Agrarpolitik, die Eckpunkte der Nachhaltigkeitsstrategie für Brandenburg und die Erhaltung der Kulturlandschaft im Oderbruch. Als interessante Projektideen skizzierte der ZALF-Direktor ein regionales Entwicklungskonzept für Märkisch-Oderland und den Ausgleich von Ökosystemdienstleistungen zwischen Stadt und Land in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. MdL Michael Jungclaus versicherte als Vorsitzender des Umweltausschußes des Landtages weiterhin die Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie aktiv zu unterstützen.

- - - - - -
Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg - eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft | Webseite des ZALF: www.zalf.de

Webseite der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V.: www.wgl.de | www.leibniz-gemeinschaft.de

30.03.2011 PM der Ortsgruppe Hoppegarten von Bündnis 90/Die Grünen

Plötzlicher Wandel oder Trittbrettfahrer?

Mit der Überschrift “Lösung für alle angemahnt” meldet sich der SPDBürgermeisterkandidat Herr Felgner in der MOZ vom 09.03.2011 zu Wort.
Auf der im Artikel angesprochenen jüngsten Gemeindevertretersitzung am 28.02.2011 wurde ein von der Verwaltung vorgelegter Entwurf eines Antwortbriefes an den NABU behandelt. Gegenstand war die Petition des NABU gegen Baumfällungen und Nutzungsbeschränkungen auf den Trainierbahnen Hoppegarten und Neuenhagen ... Mehr

28.03.2011 PM: Bündnis90/Die Grünen suchen Kompromisse zwischen Naturschutz und Landwirtschaft

Der Schutz der Biberpopulationen steht für Bündnis90/Die Grünen in Märkisch-Oderland außer Frage. Begleitend sind Maßnahmen zur Prävention und Schadensbegrenzung sehr wichtig. Der Hochwasserschutz und die Deichsicherung müssen gewährleistet sein. Das Bibermanagement des GEDO leistet hier einen sehr wichtigen Beitrag, sind die Mitglieder des Kreisverbandes MOL überzeugt. Am vergangenen Donnerstag hatten die Grünen die Bibermanagerin des GEDO, Antje Reetz, zu einem Fachvortrag eingeladen . . . Mehr

GEDO: Gewässer- und Deichverband Oderbruch | www.gedo-seelow.de

19.01.2011 Michael Jungclaus hielt im Landtag eine Rede zur Situation im Oderbruch.

Er betonte dabei, dass neue Wege gesucht werden müssen, damit die wichtige Kulturlandschaft Oderbruch nicht verloren geht, so wie sie im Antrag der Bündnisgrünen Landtagsfraktion gefordert werden. Ganz besonders wichtig sei, dass die Bevölkerung von Anfang an mit einbezogen werden müsse.

Rede auf www.gruene-mol.de

Oderbruchprogramm: Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN | PDF   Mehr »