Martina Höbler - Listenplatz 4

Persönliches 

    • Geboren 1954 
    • Verheiratet 
    • 2 erwachsene Kinder 
    • in Neuenhagen seit 1964

Politisches 

    • parteilos

 

Privates 

    • Sport 
    • Singen, Tanzen 
    • Lesen

 

Berufliches 

    • Dolmetscherin und Übersetzerin für Schwedisch und Englisch 
    • Freiberuflich tätig

 

Ehrenamtliches 

    • Mitglied in verschiedenen Vereinen, u.a. aktive Mitarbeit in der NABU-Ortsgruppe Neuenhagen

 

Warum kandidiere ich auf der Liste von Bündnis 90 / Die Grünen für die Gemeindevertretung von Neuenhagen?

Indianische Weisheit: 

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ 

Begonnen hat mein verstärktes Interesse für die Entwicklung in unserer Gemeine vor ca. 10 Jahren. Damals wollte ein „Investor“ aus der Trainierbahn einen Vergnügungspark machen. Das durfte nicht geschehen!! Ich schloss mich Gleichgesinnten an. 

Das Spielen auf dem Gelände der Trainierbahn als Kind und später mit den eigenen Kindern zählt für mich zu den schönsten Erinnerungen. Nun wachsen auch meine Enkel in unserem Ort auf. Sie sollen ebenfalls unbeschwert dort spielen können. Diese über Jahrzehnte gewachsene Anlage muss für die Bürger erhalten bleiben. Noch ist die Gefahr, dass dieses Gelände nicht mehr öffentlich zugänglich sein könnte, nicht gebannt. 

Seit 8 Jahren bin ich in der NABU-Ortsgruppe aktiv und dadurch für Geschehnisse im Ort sensibilisiert worden. Da sind z.B. die zunehmende bauliche Verdichtung und damit das Verschwinden alter Baumbestände. Dies setzt sich fort, indem mehr und mehr Straßenbäume, die das Ortsbild prägen und unsere Luft verbessern, abgesägt werden.  

Dies sind Probleme im unmittelbaren Umfeld. Sie sind jedoch ein Teil der allgemeinen Entwicklungen, die nicht unmittelbar vor der Haustür stattfinden und mich zu tiefst bewegen, wie z.B. die Massentierhaltung,  Verschmutzung von Luft und Gewässern, industrialisierte Nahrungsmittelproduktion und Raubbau an der Natur.

Auch mir ist ein schwindendes Vertrauen in die Fähigkeit der Politik, diese bedrohlichen Probleme zu lösen, nicht fremd. Doch helfen Resignation und innerer Rückzug? Wenn es vor der eigenen Haustür nicht gelingt, Fehlentwicklungen abzuwenden oder ihnen entgegenzutreten, wie soll es dann im Großen gelingen? Eine lebendige Demokratie, die ihre Basis  in der Beteiligung der Bürger vor Ort auf  kommunaler Ebene hat, gibt die Chance,  Lösungen zu finden und umzusetzen. 

Im Kommunalwahlprogramm von Bündnis 90 / Die Grünen für unseren Ort finde ich viele meiner eigenen Vorstellungen wieder. Dort wird die Gestaltung wichtiger Bereiche in der Gemeinde, wie Ortsentwicklung, Erhalt der Neuenhagener Trainierbahn, Lärmschutz, schulische Bildung/Kinderbetreuung u.a. aufgezeigt.